Strassenfuchs


blauweiss_120_24 Download
    Der Fuchs wollte über die Strasse
    mal was Andres riechen mit der Nase
    drüben in diesem fremden Land
    vielleicht ist dort ein Meer, ein Strand?

    doch die Autos fahren immer
    morgens rauscht es, abends schlimmer
    Keine Ampel weit und breit
    der Fuchs verliert die Fröhlichkeit

    Den Bürgermeister angeschrieben
    mit Bitte um einen Weg nach drüben
    Doch der sagt: keine Zeit, kein Geld
    Bleib Du schön hier in Deiner Welt

    Nur eines könnte er doch machen
    am Dienstag, zwischen andren Sachen,
    die Strasse einmal ganz zu sperren
    für fünf Minuten für den Herren

    Unser Fuchs rennt rüber,
    und mit ihm Rehe, Gänse, Hasen
    Dort werden die jetzt weitergrasen
    zurück gehts nicht mehr. Und das wars!

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s